Logo LAUT
gefoerdert durch Bundesministerium für Arbeit und Soziales-reha pro

Wissenschaftliche Begleitung im Modellprojekt LAUT

Das Modellprojekt „Leben, Arbeiten und Teilhaben in einer inklusiven Gesellschaft – LAUT“ wird vom Institut für empirische Soziologie an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg wissenschaftlich begleitet. Die wissenschaftliche Begleitung untersucht alle Projektkomponenten, die für die praktische Umsetzung von LAUT relevant sind, also das Arbeitnehmer-Coaching, das Arbeitgeber-Consulting, das Transfer-Management, die Öffentlichkeitsarbeit, die jeweils denkbaren Verbesserungsmöglichkeiten und außerdem den Projekterfolg. Hierfür verwendet die Begleitforschung verschiedene Daten:

  • Daten, die aus der praktischen Arbeit der Projektpartner hervorgehen und der Begleitforschung zur Verfügung gestellt werden,
  • problemzentrierte leitfadengestützte Interviews mit verschiedenen Personengruppen, die entweder am Projekt beteiligt sind oder die zwar nicht involviert sind, aber Expertenstatus auf den Gebieten Behinderung, Arbeit und/oder berufliche Rehabilitation haben,
  • Fokusgruppendiskussionen mit Vertreter*innen von Organisationen, die an LAUT mitwirken,
  • teilnehmende Beobachtungen von im Projekt zum Einsatz kommenden Arbeitserprobungen sowie
  • vorzugsweise statistisch orientierte Nachbefragungen von Projektteilnehmer*innen und Arbeitgeber*innen zum Verbleib am Arbeitsmarkt nach der Projektteilnahme.

Bei Fragen zur wissenschaftlichen Begleitung wenden Sie sich bitte an:

Dr. Stefan Zapfel

0911/23565-33

stefan.zapfel@ifes.uni-erlangen.de

Sarah Maier

0911/23565-13

sarah.maier@ifes.uni-erlangen.de

Thomas Roßnagel

0911/23565-13

thomas.rossnagel@ifes.uni-erlangen.de

Download: Wissenschaftliche Berichte zum Modellprojekt LAUT

Hier finden Sie die offiziellen (Zwischen-)Berichte zur wissenschaftlichen Begleitung:

Kurzvorstellung IfeS

Das Institut für empirische Soziologie an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (IfeS) ist eine gemeinnützige, weisungsungebundene Forschungseinrichtung mit Sitz in Nürnberg. Das IfeS führt in erster Linie empirische Studien von hoher praktischer und politischer Relevanz durch. Seit fast fünf Jahrzehnten befasst es sich intensiv mit Fragen der Rehabilitation, Erwerbsarbeit, sozialen Sicherung und Teilhabe von Menschen mit Behinderung. Daneben sind Mobilität, Verkehrssicherheit, Mensch-Maschine-Interaktion, Gewalterfahrungen von Frauen und Menschenrechte weitere wichtige Themenfelder, die in den Forschungsarbeiten des Instituts laufend behandelt werden. Einen letzten Schwerpunkt bildet die allgemeine Unternehmensforschung, in dem Themen rund um Betriebe, Kund*innen und Mitarbeiter*innen sowie die Beurteilung psychischer Gefährdungen im Rahmen des Arbeitsschutzgesetztes im Mittelpunkt stehen.

Wissenschaftlicher Direktor des Instituts ist Prof. Dr. Martin Abraham, Ordinarius für Soziologie und empirische Sozialforschung an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und wissenschaftlicher Beirat am Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB).

Nähere Informationen zum IfeS finden Sie unter: https://www.ifes.fau.de/